Auslandssemester in Vancouver, Kanada

„Man sollte sich auf mehrere Kurse über folgende Webseite bewerben:
https://courses.students.ubc.ca/cs/main?pname=subjarea
Das IO der UBC macht dann die Auswahl. Man kann jedoch in den ersten Wochen immer noch Kurse wechseln. Austausch-Studenten belegen in der Regel zwischen 3-5 Kurse. Es ist empfehlenswert in der ersten Woche sich in alle für einen interessanten Vorlesungen zu setzen und dann über eine mögliche Teilnahme mit dem Professor zu sprechen. (…)“

Download Erfahrungsbericht: Lautner_Steffen_WS2017_Erfahrungsbericht_Studium_Vancouver_CA

Auslandssemester in Kuala Lumpur, Malaysia

„Nach einigen Besichtigungen konnte ich für uns Rosenheimer IPROM-Kandidaten (Denis, Tom und mich) eine Unterkunft im 30. Stock im Setia Sky für fünf Monate ergattern. Die Monatsmiete inkl. Internet belief sich auf ca. 1000 Euro, wobei hier noch einige wenige Ringgit für die Nebenkosten dazu kamen. Ein Gym und Pool sind hier im Preis mit drin. Da man fast immer eine Kaution hinterlegen muss, sollte man sein Konto ausreichend decken (Kaution bei uns war 2,5 Monatsmieten!). Großer Nachteil ist beim Setia Sky die (noch) nicht vorhandene Anbindung an den Zug. Zu unserer Zeit wurde gerade gegenüber eine neue MRT Linie gebaut. Für das Business School bietet sich das Setia Sky bestens an, da ein Gebäude nebendran steht. (…)“

Download Erfahrungsbericht: Kast_Daniel_WS2017_Erfahrungsbericht_Studium_Kuala_Lumpur_MY

Auslandssemester in Kuala Lumpur, Malaysia

„!! Achtung Adressen !!! Es gibt in KUL mehrere Standorte der UniKL. Dies sollte bei der Suche nach Unterkunft berücksichtigt werden, um somit lange Wege mit Uber oder Bahn zu sparen. Speziell zum Campus IPROM: Es sind 2 Unis auf 2 Gebäude verteilt. Denn bei der Suche nach UniKL IPROM direkt auf Google Maps kommt die falsche Adresseheraus! (…)“

Download Erfahrungsbericht: Jelonnek_Denis_WS2017_Erfahrungsbericht_Studium_Kuala_Lumpur_MY

Auslandssemester in Sydney, Australien

„Neben dem Studium gibt es an der USYD ~200 studentische Clubs, manche sind kostenlos, andere nicht. Es werden dort alle erdenklichen Interessen abgedeckt, von Musik und Fußball bis zu Quidditch! Reisen im Asien-Pazifik Raum bietet sich an, viele Bekannte sind nach Neuseeland, Tasmanien, Bali, Indonesien etc. geflogen, aber auch innerhalb von Australien gibt es z.B. die Gold Coast und natürlich das Great Barrier Reef. Sydney hat unglaublich viele Restaurants, von denen man unbedingt ein paar ausprobieren sollte. Ein Geheimtipp von uns im QMB war das Steak House „Macelleria“ in Newtown, wo man einzigartiges Wagyu Steak kriegen kann. In Sydney gibt es tolle Strände, wir waren meistens am Manly, Coogee oder Bondi Beach. (…)“

Download Erfahrungsbericht: Schuhbauer_Felix_SS2018_Erfahrungsbericht_Studium_Sydney_AUS

Praktikumssemester in Kanada

„Meine Planung für ein Praktikum in Canada habe ich ungefähr ein Jahr im Voraus gestartet. Vom ersten Gedanken ins Ausland zu gehen bis hin zur finalen Wahl, wohin genau, war es ein langer Weg. Zu Beginn war es ein simples Durchstöbern der FH Internetseite und des International Blogs um Inspirationen und Ideen zu sammeln. Daraufhin wurde ich auf einen Bericht von einem Komilitonen aufmerksam, der ein halbes Jahr in Canada verbracht hatte. Er beschrieb die Firma Nicola LogWorks und die Menschen hier in Merritt als zuvorkommend, freundlich und weltoffen. Genau das wonach ich gesucht habe.(…)“

Download Erfahrungsbericht:
Schiller_Erfahrungsbericht_SS18_Praktikum_CA

Auslandssemester in Neuseeland

“ Für Naturliebhaber gibt es wohl kein so abwechslungsreiches Land wie Neuseeland. Von
Stränden zu Bergen, von Regenwäldern zu Gletschern, von Sanddünen zu Skipisten.
Neuseeland bietet einfach alles!
Auch aus diesen Gründen habe ich mich kurzerhand dazu entschieden mich für ein
Auslandssemester in Neuseeland zu bewerben.
(…) Nachdem der Prozess als Freemover doch etwas aufwendiger ist, als über eine
Partneruniversität der FH, war ich die Monate bis Februar, dem Abreisetermin, durchgehend beschäftigt mich um die Vorbereitungen zu kümmern. Ganz allein gestellt war ich dennoch nicht. Die Organisatoren von Dream NEW sowie das International Office haben mich laufend bei allen Fragen per E-Mail und telefonisch unterstützt. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_Georg Zunhammer_SS18_Studium_NZ

Auslandssemester in Kalifornien, USA

„Da ich mein Auslandssemester unbedingt in den USA verbringen wollte und die Partneruniversität der FH Rosenheim derzeit keine Möglichkeit hatte uns aufzunehmen habe ich mich dazu entschieden das Semester selbst mit Hilfe von College Contact (kostenlos, sehr empfehlenswert!) zu planen und durchzuführen. Ich habe mich schon ein Jahr vor Beginn des Auslandssemesters begonnen mit dem Thema zu beschäftigen aber wirklich beworben habe ich mich Ende Januar, was meiner Meinung nach auch völlig ausreicht. (…) “

Download Erfahrungsbericht:
Kreitmair_Erfahrungsbericht_WS17_Studium_USA

Auslandssemester in Erie, USA

“ Bei mir war die Bewerbung und Organsation recht kurzfristig und ich musste schnell handeln um rechtzeitig alle Unterlagen einzureichen. Die Hilfe vom International Office von beiden Seiten war super, nur war ich der erste Austauschschüler der nach Penn State ging, was so manches schwieriger machte. Es ist selbstverständlich keine einfache Sache das Visuum zu beantragen, aber nach vielen Dokumenten/Emails/Gebühren/Gesprächen wurde alles geregelt. Das PROMOS Stipendium half mir sehr dabei die Kosten für dieses Auslandssemester (für zb Unterkunft und Flug) zu bewerkstelligen. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Alois Kunschert Erfahrungsbericht_WS17_Studium_USA

Auslandssemester in Newport, USA

„Ein Auslandsstudium an der CNU ist ohne Einschränkung weiterzuempfehlen. Meine
schlechteste Erfahrung war, dass man zeitlich aufwändige Hausaufgaben zu machen hat, jedoch halfen diese enorm beim Verständnis. Das lässt mich daran zweifeln, ob
sich dies tatsächlich als schlechte Erfahrung und nicht eher als Unterschied klassifizieren lässt. Ansonsten kann ich ausschließlich von positiven Erfahrungen sprechen. Nicht nur die Gegend und 20°C bis Ende November sprechen für sich. Das Universitätsgelände und die Gebäude sind mehr als beeindruckend, die Studenten und Professoren sind sehr hilfsbereit und nett. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_WS17_Studium_USA

 

Praktikum in Namibia

Vorbereitung

  • Start der Planung: Juni 2016, telefonisches Kennenlernen mit der Bezugsperson vor Ort („Telefonisches Bewerbungsgespräch“)
  • persönliches Kennenlernen und bilden eines ersten Eindruckes über das Unternehmen und der Gegebenheiten im Februar 2017.
  • Antragsstellung für ein Visum nach der Vertragsunterzeichnung, dem buchen der Flüge und weiterer notwendiger Formulare die man benötigt um in Namibia arbeiten zu dürfen. Die benötigten Formulare und Dokumente findet man ganz einfach unter http://www.namibia-botschaft.de/. (…)

Fazit: Namibia ist einen Besuch auf jeden Fall wert. Beste Erfahrung: Sich persönlich weiterbilden und interkulturelle Erfahrungen sammeln. Schlechteste Erfahrung: Jede Schlechte ist ein Gute, wenn man daraus lernt 😉 “

Download Erfahrungsbericht:
Georg Muench_Erfahrungsbericht_WS17_Praktikum_Namibia