Auslandssemester in Bali, Indonesien

(…) Einschreibung, Belegung von Lehrveranstaltungen, empfehlenswerte bzw. nicht zu empfehlende Lehrveranstaltungen, Bibliothek / EDV Anlagen / Mensa, Sport und andere Freizeitangebote. Ich habe alle angebotenen Lehrveranstaltungen besucht und hatte somit Mo-Mi von 9.00-13.15 Uni, Donnerstags fanden immer Exkursionen statt, die sehr zu empfehlen waren. Sie waren manchmal kreativ (Silberschmuck designen und bauen), und manchmal eher kulturell wertvoll (Citytour mit Museumsbesuch). (…)

 

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_Isabella Bentele_SS_2017_Indonesien

Praktikum in Oslo, Norwegen

Bereits in den ersten Monaten meines Studiums der Innenarchitektur entstand mein Wunsch, mein Praxissemester in einem skandinavischen Land zu absolvieren. Meine Beweggründe hierfür waren meine Leidenschaft für skandinavisches Design und Architektur und für die besondere Schönheit der skandinavischen Natur, die während meines sechsmonatigen Island-Aufenthaltes vor einigen Jahren geboren wurde. Da ich vermutete, dass das Bewerbungsverfahren einige Zeit in Anspruch nehmen würde, begann ich bereits während der Semesterferien, mich über die verschiedenen Innenarchitekturbüros in Skandinavien zu informieren. Anfang Mai verschickte ich meine ersten Bewerbungen mit Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf und einem Link zu meinem Online-Portfolio an einige Büros in Schweden und Norwegen, die ich über das Internet gefunden hatte.

Download Erfahrungsbericht:
WS2016_Erfahrungsbericht_Praktikum_Oslo_NOR

Auslandssemester in Kuala Lumpur, Malaysia

Ein Auslandssemester einzubauen in meinen Studienverlauf, das stand für mich schon zu Beginn meines Studiums fest. Dass es am Ende Malaysia wurde hätte ich mir damals nicht träumen lassen. Eigentlich stehen für uns Innenarchitekten lediglich die Partnerhochschulen in Amerika, Japan und Jordanien zur Auswahl, sofern man außerhalb Europas das Semester verbringen möchte. Nach kleinerer Recherche konnte ich in Erfahrung bringen, dass, sofern sich die Studieninhalte vereinbaren lassen, auch eine andere Partnerhochschule in Frage kommen kann, man dies aber mit dem International Office abklären muss. Dieses kann dann andere Hochschulen zur Bewerbung freischalten.

Download Erfahrungsbericht:
Stöhr Miriam WS2016_Erfahrungsbericht_Studium_Kuala Lumpur_MYS

Praktikum bei Standard Studio, Niederlande

Langfristige Planung und Recherche hauptsächlich im Internet.Gespräche mit ehemaligen Studenten, welche ein Auslandssemester absolvierten (teilweise auch in Amsterdam). Erstellung eines kreativen Portfolios und nochmalige Verbesserung meines Layouts während der Bewerbungsphase zur Optimierung der Bewerbung. Zahlreiche Bewerbungsschreiben und wenige Bewerbungsgespräche (Suche um ein bezahltes Praktikum im Ausland gestaltet sich aus äußerst schwierig). Zwei positive Bewerbungs-gespräche vor Ort und die darauffolgende Entscheidung, bei Standard Studio zuzusagen (…).

Download Erfahrungsbericht:
WS2016_Erfahrungsbericht_Praktikum_Amsterdam_NLD

Auslandssemester in Valencia, Spanien

„Zu Beginn habe ich mich ausreichend über alle angebotenen Hochschulen im Ausland und den Ablauf des Programms informiert. Ich bewarb mich gegen Ende meines 5. Semesters für das 7. Semester als Auslandszeitraum. Bei Fragen konnte  ich mich immer an das International Office wenden. Welche Unterlagen für die Bewerbung an der Gasthochschule benötigt wurden, konnte ich auf deren Website nachlesen und bereitete diese im Voraus vor. Nebenbei lief mein Workflow des Mobility-Tools. Mit diesem Online-Portal hat man immer einen Überblick über alle
Unterlagen und kann diese direkt online hochladen (…).“

Download Erfahrungsbericht:
Haimerl Melanie SS2016_Erfahrungsbericht_Studium_Valenzia_ESP

Praktikum in Malmö, Schweden

lindvall_grossmann„Malmö,auch das Tor zum Kontinent genannt hat einiges zu bieten. Bekannt als  Kunststadt, laden das Moderna Museet, die Malmö Konsthall, das Konstmuseum, sowie viele kleine Gallerien zu zahlreichen Ausstellungen ein. Ebenso hervorragend ist das Musikangebot. Auch wenn ich die dunklen Wintermonate hier verbrachte kann ich  sagen: Malmö lebt! Ob Flohmarkt, Vernissage, Gallerienacht, Konzerte, Clubs, coole  Bars, süße Cafés oder tolle Läden.. besonders im multikulturellen Viertel Möllevangen ist immer etwas los! Jedes Wochenende lässt sich ein anderes Event finden. Durch die  greifbare Nähe zu Kopenhagen bietet es sich auch an, die dänische Designa und  Architekturluft zu schnuppern – eine unglaublich tolle Stadt!“

Download Erfahrungsbericht:                                                                                grossmann-johanna_ws1516_erfahrungsbericht_praktikum_malmoe_se

Auslandssemester USA

Eichinger Elena_SS 2016_Erfahrungsbericht Studium_USA„Die Bewerbung bei der Gasthochschule ging ziemlich reibungslos. Für das Bewerbungsgespräch benötigte ich ein Motivationsschreiben und ein Portfolio auf Englisch, was ich für das Praxissemester auf Deutsch eh gebraucht habe. Danach ging eigentlich alles über Email sowohl mit der Gasthochschule, wo auch einige Unterlagen zu verschicken waren, als auch mit Rosenheim, da ich ja dann im Praxissemester war. Es war schon einiges vor der Abreise zu tun. Flug buchen, Impfungen, Finanzierungsfragen klären, Fragen zur Unterkunft dort, Visum beantragen, Kurse aussuchen und so weiter. Und die Zeit verfliegt schneller als man denkt.  (…) Was mir sehr bei meinen Vorbereitungen geholfen hat, war ein Pre-Departure Workshop des Amerikahauses in München. Vor allem wie so ein Visum zu beantragen ist und auf was man achten muss. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Elena Eichinger_SS 2016_Erfahrungsbericht Studium_USA

Erasmus in Valencia, Spanien

Polyak Marina WS201516_Erfahrungsbericht_Valencia_ES„Das Studium hat mir sehr gut gefallen. Wir wurden am ersten Tag sehr herzlich empfangen und über das Lehrangebot informiert. Danach hatten wir ca. eine Woche Zeit, um die Kurse auszuprobieren, bevor wir die Fächer belegt haben. Es wurden auch einige Fächer auf Englisch bzw. mit englischsprachigen Professoren angeboten. In der Regel haben die Erasmus-Studenten die Wahlfächer anstatt die Pflichtfächer bevorzugt. Da die EASD eine reine Design-Hochschule ist, mit verschiedenen Fakultäten, hatte man einen Einblick in neue Design-Bereiche. Das habe ich als großen Vorteil empfunden.(…)“

Download Erfahrungsbericht:
Polyak Marina WS201516_Erfahrungsbericht_Valencia_ES

Erasmus in Valencia, Spanien

Maack Catherina WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Valencia_ES„Alle Kurse außer einem wurden auf Spanisch angeboten. Obwohl es noch ca. 40 weitere Austauschstudenten an der Hochschule gab, hat man von denen wenig mitbekommen. In den Kursen die ich gewählt habe, waren hauptsächlich Spanier. Der Kontakt zu den Mitstudenten kann am Anfang etwas holprig sein, aufgrund der Sprachbarriere (ich habe zu Anfang kaum Spanisch gesprochen), aber ein paar Kekse, die man mit den anderen teilt, und ein paar Fragen helfen das Eis zu brechen. Sobald man erst mal ins Gespräch kommt, sind die Spanier sehr nett und offen und nehmen einen direkt in ihre Kreise auf.(…)“

Download Erfahrungsbericht: maack_catherina_ws2015-16_erfahrungsbericht_studium_valencia_es

Erasmus in Valencia, Spanien

Steinberga Madara WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Valencia_ES„In the university it is a great chance to select a different kind of elective courses, for example jewelry, caligraphy, ceramics, fashion design, what probably isn’t possible to learn at the home university. Teachers are very professional and helpful and in my opinion it is a great chance to gain new skills. During Erasmus of course I suggest everyone to travel as much as possible, because each city and part of Spain is very different. It is useful to spend a lot of time together with Spanish people, also classmates to get to know better theculture and to get the best tips about what to do in Spain.(…)“

Download Erfahrungsbericht:
Steinberga Madara WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Valencia_ES