Semester in Vaasa, Finnland

“ (…) Die Einschreibung an der Gasthochschule erfolgte schnell und unkompliziert. Dazu wurde vom
International Office eine Informationsveranstaltung am ersten regulären Studientag angeboten,
zu welchem auch verschiedene andere Organisationen der Universität, wie zum, Beispiel
Studentenvereinigungen, eine Dame von der Bibliothek Tritonia und das medizinische Personal
(zwei Krankenschwestern), kamen und uns Studenten mit allen wichtigen Informationen zum Studium versorgten. Ich habe mich für das European Project Semester entschieden und daher waren meine Kurse, wie Project Management und Survival Swedish, vorgegeben. Das Project Semester kann ich jedem Masterstudierenden nur empfehlen, weil es viel intensiver und besser betreut wird als alle anderen angebotenen Studieninhalte.

Download Erfahrungsbericht:
Michael Haimerl_Erfahrungsbericht_WS17_Studium_FIN

Semester in Växjö, Schweden

“ (…) Kontakte bilden sich in den ersten Wochen sehr viele und man wächst ziemlich schnell zu einer Gruppe zusammen. Darüber braucht man sich also keinerlei Gedanken machen. Für mich war es zudem noch sehr praktisch, dass ich mit einer Schwedin zusammengelebt habe, die mir bei allem Helfen konnte und immer ein paar Tipps hatte. Speziell in der Hochschule gibt es aber auch sogenannte Budy Programme welche ebenfalls sehr hilfreich waren um Anschluss zu finden. Aber letztlich sitzen alle im gleichem Boot weswegen es auch sehr leicht ist neue Leute kennen zu lernen. zwei Vorlesungen hat und den Rest des Tages frei hat. (…)

Download Erfahrungsbericht:
Fischer Sebastian_Erfahrungsbericht_WS17_Studium_SWE

Auslandssemester in Shanghai, China

„In meinem Fall stand mit China anfangs nur das Ziel des Auslandssemesters fest. Die Gründe hierfür dürften mit der beträchtlichen wirtschaftlichen Entwicklung der Volksrepublik und der Verschiebung des weltweiten Kräfteverhältnisses auf den asiatischen Raum wohl auch bei allen interessierten Kommilitonen ähnlich sein. Zunächst kann ich jedem Interessierten eine Bewerbung auf ein Stipendium des Konfuzius-Instituts ans Herz legen. Dies deckt nämlich die Studien- & Wohnheimgebühren an der chinesischen Universität ab und beinhaltet ferner auch noch ein Handgeld. Es ist allerdings zu erwähnen, dass dazu bereits Vorkenntnisse in der chinesischen Sprache bestehen müssen (HSK2). (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Altendorfer_Erfahrungsbericht_Studium_SS 2017_China

Auslandssemester in Qingdao, China

In der heutigen Zeit bekommt man von allen Seiten zu hören, dass ein Auslandssemester bzw. eine Auslandserfahrung ein Muss ist. Aufgrund dessen haben wir uns mit dem Gedanken eines Auslands-aufenthaltes beschäftigt. Durch unser Interesse an der einzigartigen chinesischen Kultur sowie mit dem Hintergedanken, eine zukünftige Arbeit in China zu finden, haben wir uns für das Reich der Mitte entschieden. Sobald wir diese Entscheidung getroffen hatten, mussten wir einen Zeitraum sowie eine Universität festlegen. Durch die Hilfe des International Office der FH Rosenheim war schnell ein Kontakt mit der Shandong University of Science and Technology hergestellt und organisatorische Dinge wie Unterkunft, Studiumstart, -dauer etc. geklärt. Erst anschließend konnten wir uns um Angelegenheiten wie Flug und Visum kümmern. Hinsichtlich des Visums können wir nur empfehlen, dieses sobald als möglich zu beantragen, da man – sollte man es nicht bekommen – alles anderen canceln muss. 6 Wochen vor Einreise in das Land ist eine Beantragung möglich (…)

Download Erfahrungsbericht:
SS2017_Erfahrungsbericht_Studium_Qingdao_CHN

Praktikum in Blackburn, England

„Ich bekam die Möglichkeit für dieses Praktikum über die deutsche Firma Rosenberger Hochfrequenztechnik, da diese Miteigentümer an der Firma Rosenberger Micro-Coax aus Blackburn war (Die Kontaktaufnahme ist aber nun nicht mehr möglich, da RMC von der amerikanischen Firma Carlisle Electronics übernommen wurde). Die Firma Rosenberger ermöglichte mir ein Treffen mit dem Geschäftsführer von RMC, mit dem ich ein Vorstellungsgespräch wegen der angebotenen Praktikumsstelle führen konnte. Nachdem alle Rahmenbedingungen geklärt waren, wurde mir die Stelle zugesichert (…).“

Download Erfahrungsbericht:
Kopschinski Michael WS2016_Erfahrungsbericht_Praktikum_Blackburn_GB

Studium in Kuala Lumpur, Malaysia

spielberger-patrick_ss-2016_-erfahrungsbericht-studium_my„Der formale Bewerbungsprozess ging schnell und unkompliziert, allerdings ließ das Visum lange auf sich warten und die Anerkennung der Fächer durch die Prüfungskommission zögerte sich auch hinaus. Zum Schluss klappte aber alles. Ich schloss eine Auslandskrankenversicherung bei der HanseMerkur ab, die Tag genau abgerechnet wird. Eine Kreditkarte besorgte ich mir von der DKB. Den Hinflug buchte ich zwei Wochen vorher. Auch sind bei mir einige Impfungen für Malaysia fällig gewesen. Die ersten drei Tage stellte die University Kuala Lumpur kostenlos eine Unterkunft zur Verfügung. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
spielberger-patrick_ss-2016_-erfahrungsbericht-studium_my

Studium in Newport News, USA

Schauer Florian WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Newport_US„Am Sonntag vor dem Beginn des Semesters findet auf dem sogenannten Great Lane eine Willkommensfeier statt mit freiem Barbecue. Sobald das Semester begonnen hat wird alles zur Routine. Zu beachten ist der Unterschied zur FH, dass in den einzelnen Fächern Hausaufgaben gemacht werden müssen und zur Semestermitte ein Zwischentest geschrieben wird. Das andauernde lernen zahlt sich am Ende des Semesters allerdings aus, da man nicht alles auf einmal lernen muss.
Alle Professoren haben feste Sprechzeiten zu denen man gehen kann, falls man fragen hat oder Hilfe bei gewissen Aufgaben braucht. Dies ist äußerst hilfreich und alle Professoren sind sehr hilfsbereit.(…)“

Download Erfahrungsbericht:
Schauer Florian WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Newport_US

Studium in Seinäjoki, Finnland

Sedlmaier Gabriel_WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Seinajoki_FI„Die beste Möglichkeit, Kontakt zu den finnischen Studenten zu bekommen, war bei mir meine Projektarbeit! Ansonsten waren vor allem die Erasmus-Studenten unter sich. Es fahren immer wieder Gruppen nach St Petersburg, es gibt Organisationen über Facebook. Sollte man auf jeden Fall nicht verpassen, aber ein Reisepass ist nötig! Was Partys angeht ist unter den Erasmus-Studenten immer sehr viel los! Direkt bei Seinäjoki gibt es einen Wald mit Trimm-Dich-Pfad und See, hier spielt sich ein großer Teil des finnischen Freizeitlebens ab.(…)“

Download Erfahrungsbericht:
Sedlmair Gabriel WS201516_Erfahrungsbericht_Studium_Seinajoki_FI

Praktikum bei USP, Georgia, USA

Christoph Daxeder_ WS 2015-16_Erfahrungsbericht_Praktikum_Georgia_US„Zu Beginn hatte ich nicht geplant eine Praktikumsstelle im Ausland anzunehmen. Die Stelle bekam ich relativ spontan über einen Bekannten. Nach einem Gespräch über das Studium fragte er mich, ob ich eventuell Interesse hätte, mein Praxissemester in seinem Unternehmen in den USA zu absolvieren. Nach kurzem Überlegen willigte ich ein. Dieser Zeitpunkt war ungefähr 4 Monate, bevor mein Praktikum begann. Ich startete sofort mit der Bewerbung für ein Visum und schickte dem Unternehmen meine Unterlagen zu. Ich empfehle allerdings jedem, der vorhat sein Praktikumssemester in den USA zu machen, mit den Vorbereitungen ein bis zwei Monate früher anzufangen als ich, da ich mein Visum letztendlich erst zwei Wochen vor Abreise bekommen habe. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Christoph Daxeder_ WS 2015-16_Erfahrungsbericht_Praktikum_Georgia_US

Auslandssemester in Virginia, USA

Muhlthaler, Johannes„An der Universität bieten sich vielseitige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Sportanlagen, Bibliothek, Cafe, Clubs …. Ausserdem sind die Tailgates vor einem Footballspiel sehr beliebt. Für Unternehmungen in Newport News eignet sich das City Center. Dort sind Kinos Restaurants etc. zu finden. In direkter Nachbarschaft zur CNU ist das Mariners Museum zu finden. Ausserdem sollte ein Ausflug an den Atlantik z.B. nach Virginia Beach gemacht werden. Mein persönliches Highlight war klar Teil des Football Teams zu sein. Ausserdem war es interessant, ein anderes Ausbildungssystem und andere Kulturen kennenzulernen. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
MUEHLTHALER_Johannes_WS2015-16_Erfahrungsbericht_Studium_CNU_Virginia_USA