Auslandssemester in Newport, USA

„Ein Auslandsstudium an der CNU ist ohne Einschränkung weiterzuempfehlen. Meine
schlechteste Erfahrung war, dass man zeitlich aufwändige Hausaufgaben zu machen hat, jedoch halfen diese enorm beim Verständnis. Das lässt mich daran zweifeln, ob
sich dies tatsächlich als schlechte Erfahrung und nicht eher als Unterschied klassifizieren lässt. Ansonsten kann ich ausschließlich von positiven Erfahrungen sprechen. Nicht nur die Gegend und 20°C bis Ende November sprechen für sich. Das Universitätsgelände und die Gebäude sind mehr als beeindruckend, die Studenten und Professoren sind sehr hilfsbereit und nett. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_WS17_Studium_USA

 

Auslandssemester in Jeju, Korea

„Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich mich auf Jeju sehr, sehr wohl und sicher gefühlt habe. Es ist eines der sichersten Länder der Welt und die berühmten „Korean Dramas“ (die ich zugegebenermaßen zuvor nicht kannte) und die „Café-Shop-Kultur“ verleihen dem Land einen sehr romantischen Flair :). Ich bin sehr froh, dass ich den Schritt gewagt habe, alleine nach Süd Korea zu reisen. Es war eine tolle Erfahrung und es rührt mich noch immer, wie liebevoll und herzlich die  Koreaner mich aufgenommen haben. Ich hatte die Möglichkeit sehr tief in die Kultur und in das koreanische Leben einzutauchen. Das koreanische Essen ist sehr lecker, allerdings haben es Vegetarier sehr schwer; ich kann mich an kein Essen ohne Fleisch oder Sea food erinnern. Meistens gibt es Black pork, Kimchi und Reis. Ich möchte diese Erfahrung auf keinen Fall missen. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Anna Bulling_SS17_Erfahrungsbericht_Studiensemester_KOR

Auslandssemester in Australien als Freemover

„G’day mate! So wird man meistens in Australien begrüßt. Wenn man dann noch ein „How are you“ hinterher bekommt, ist man etwas verwirrt. Letzten Endes stellt sich dann aber heraus, dass der Gegenüber gar keine Antwort erwartet. Peinlich, wenn man das erzählen anfängt und die Kassiererin an der Kasse nur verdutzt guckt. Zu meiner Ankunft lässt sich sagen, dass es echt „damn hot“ war. An das nahezu tropische Klima im australischen Sommer muss man sich erst einmal gewöhnen, wenn man aus dem deutschen -20 Grad Winter kommt. Nach ein paar Tagen gewöhnt man sich aber schnell um. Die ersten Tage in Brisbane gingen drunter und drüber. Ich hatte viel zu organisieren und meine Orientierung sowohl in der Stadt als auch am Campus ließen zu wünschen übrig. (…)

Download Erfahrungsbericht:
Schilcher Maya_SS17_Erfahrungsbericht_Studium_AU

Auslandssemester in Bali, Indonesien

„Mein Auslandsstudium lief über die Organisation „Study in Bali“. Ich habe das Programm „Tropical Engineering – Civil Enigneering“ gemacht. Für das Sommer-semester kann man sich immer bis Mitte Februar anmelden. Die Bewerbung läuft über die Organiosation und alle Informationen und Fristen findet man auf der Homepage
www.studyinbali.de. (…) Ein Auslandssemester in Bali war für auf jeden Fall eine tolle
Erfahrung!! Die Vorlesungen haben ein anderes Niveau als in
Deutschland, was aber auch mal interessant zu sehen ist. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Martin_Melina_SS17_Erfahrungsbericht_Studium_Bali

Studiensemester in Malaysia

(…) Der Bewerbungsprozess in Rosenheim war durch ein Online-Portal sehr übersichtlich gestaltet. Für die Bewerbung benötigte man unter anderem das DAAD-Sprachzeugnis, ein Scan des Reisepasses sowie eine erste Version des Learning Agreements (LA). Das LA ist nicht endgültig, schreibt also lieber mehr Fächer hinein, da evtl. nicht alle Fächer angeboten werden. Ob ihr als WI-ler ans IPROM oder an die Business School geht, ist eure Entscheidung. Am IPROM seid ihr die einzigen Austauschstudenten, habt viel Kontakt zu den Einheimischen und studiert im Bachelorstudiengang (auch wir als Masterstudenten). An der Business School gibt es Bachelor und Master und außerdem sehr sehr viele andere Austauschstudenten. Uns drei Deutschen hat es am IPROM super gefallen. (…)

Download Erfahrungsbericht:
Kirner Stefanie_SS17_Erfahrungsbericht_Studium_MY

Auslandssemester in Kuala Lumpur, Malaysia

„Liebe zukünftige Auslandsstudenten,
ein Auslandssemester, egal wo auf dieser Erde, bedeutet grundsätzlich nicht nur Studium, sondern weitaus mehr, was Kultur, Religion und Grundwissen anbelangt. Für diese Erfahrung sollte man sich frühzeitig vorbereiten und sich auch grundlegend gut vorab informieren. Bei mir persönlich lief die Bewerbung in einer „Nacht- und Nebelaktion“ ab, wovon ich jedem nur abraten kann. Bei der Bewerbung hat mir das International Office der Hochschule Rosenheim sehr geholfen. Ansonsten sollte man alle Möglichkeiten ausnutzen, die einem zur Vorbereitung auf das Auslandssemester an der Hochschule geboten werden. Auf jeden Fall sollte man bei der Bewerbung sehr viel Geduld & Zeit mitbringen, denn ein Visumsprozess braucht einfach seine Zeit. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_Julian Albert_SS_2017_Malaysia

Auslandssemester in Bali, Indonesien

(…) Einschreibung, Belegung von Lehrveranstaltungen, empfehlenswerte bzw. nicht zu empfehlende Lehrveranstaltungen, Bibliothek / EDV Anlagen / Mensa, Sport und andere Freizeitangebote. Ich habe alle angebotenen Lehrveranstaltungen besucht und hatte somit Mo-Mi von 9.00-13.15 Uni, Donnerstags fanden immer Exkursionen statt, die sehr zu empfehlen waren. Sie waren manchmal kreativ (Silberschmuck designen und bauen), und manchmal eher kulturell wertvoll (Citytour mit Museumsbesuch). (…)

 

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_Isabella Bentele_SS_2017_Indonesien

Auslandssemester in Kuala Lumpur, MY

(…) Folgende Lehrveranstaltungen habe ich belegt: Strategic Management, Leadership, Supply Chain Management und Cross Cultural Management. Ich kann alle weiterempfehlen! Man wird sehr freundlich willkommen geheißen und bei allem sehr gut integriert. Die Professoren waren alle super freundlich und haben viel Rücksicht auf die Austauschstudenten genommen! (…) Abschließend kann ich nur jedem anraten, ein Auslandssemester zu machen, denn es bringt einen in allen Bereichen voran und in Malaysia halten sich die Kosten auch stark in Grenzen! Viel Nerven für die Planung und Organisation, sowie andere Arbeitsgeschwindigkeiten und Lebensweisen sollte man jedoch mitbringen!

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_Max_Reck_SS_2017_Malaysia

Auslandssemester in Shanghai, China

„In meinem Fall stand mit China anfangs nur das Ziel des Auslandssemesters fest. Die Gründe hierfür dürften mit der beträchtlichen wirtschaftlichen Entwicklung der Volksrepublik und der Verschiebung des weltweiten Kräfteverhältnisses auf den asiatischen Raum wohl auch bei allen interessierten Kommilitonen ähnlich sein. Zunächst kann ich jedem Interessierten eine Bewerbung auf ein Stipendium des Konfuzius-Instituts ans Herz legen. Dies deckt nämlich die Studien- & Wohnheimgebühren an der chinesischen Universität ab und beinhaltet ferner auch noch ein Handgeld. Es ist allerdings zu erwähnen, dass dazu bereits Vorkenntnisse in der chinesischen Sprache bestehen müssen (HSK2). (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Altendorfer_Erfahrungsbericht_Studium_SS 2017_China

Auslandssemester in Brisbane, Australien

„Abgesehen davon, dass ich nur einmal auf einem Surfbrett für eine „Learn to Surf – Lesson“ stand, wurden alle meiner Erwartungen in meinem halben Jahr in Australien übertroffen. Meine belegten Fächer waren eine tolle Ergänzung zum Curriculum in Rosenheim und mein Englisch hat sich deutlich verbessert. Ich habe tolle Menschen kennen gelernt und konnte viele Freundschaften knüpfen. Das Auslandssemester in Brisbane und insbesondere an der QUT ist absolut empfehlenswert.“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_Franziska Riegel_Studium_Australien_SS17