Feedback from an ERASMUS+ student

„The staff really is open minded and everybody speaks English. So even if exchange students are not able to speak German they won’t have a problem. The classes were really interesting and a lot less theoretical than back home in France. The International Office organises (cheap) trips for foreign students. I also liked to have a bike lent by the university.(…)“

Mélanie Maupin from France

Download international student feedback:
Incomings_Questionnaire_English_IO Mélanie Maupin

Auslandssemester in Newport, USA

„Ein Auslandsstudium an der CNU ist ohne Einschränkung weiterzuempfehlen. Meine
schlechteste Erfahrung war, dass man zeitlich aufwändige Hausaufgaben zu machen hat, jedoch halfen diese enorm beim Verständnis. Das lässt mich daran zweifeln, ob
sich dies tatsächlich als schlechte Erfahrung und nicht eher als Unterschied klassifizieren lässt. Ansonsten kann ich ausschließlich von positiven Erfahrungen sprechen. Nicht nur die Gegend und 20°C bis Ende November sprechen für sich. Das Universitätsgelände und die Gebäude sind mehr als beeindruckend, die Studenten und Professoren sind sehr hilfsbereit und nett. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_WS17_Studium_USA

 

Auslandssemester in South Wales, UK

„Anfang des 3. Semesters besuchte ich eine Infoveranstaltung über die Auslandssemestermöglichkeiten die sich mir bieten. Sofort war ich von dem Double Degree Programm in South Wales begeistert, ein doppelte Abschluss in 3 Monaten und dann auch noch in einem englisch-sprachigen Land? Besser geht’s nicht! Das einzige Manko: Studiengebühren. Ich habe mir ewig lange Gedanken gemacht, ob mir das die Studiengebühren wert sind, da es natürlich auch viele kostengünstigere ERASMUS Angebote gab. Im Endeffekt kann ich es jetzt nicht sagen ob es die Studiengebühren wert waren, da ich keinen internationalen Vergleich habe, jedoch bereue ich nicht den Schritt gewagt zu haben. Für mich war es eine der schönsten Zeiten meines Lebens, ich hab so wahnsinnig viel erlebt, hab Freunde kennengelernt die potential haben, Freunde fürs Leben zu sein und natürlich hab ich auch so einiges gelernt. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_WS17_Studium_UK

Praktikum in Namibia

Vorbereitung

  • Start der Planung: Juni 2016, telefonisches Kennenlernen mit der Bezugsperson vor Ort („Telefonisches Bewerbungsgespräch“)
  • persönliches Kennenlernen und bilden eines ersten Eindruckes über das Unternehmen und der Gegebenheiten im Februar 2017.
  • Antragsstellung für ein Visum nach der Vertragsunterzeichnung, dem buchen der Flüge und weiterer notwendiger Formulare die man benötigt um in Namibia arbeiten zu dürfen. Die benötigten Formulare und Dokumente findet man ganz einfach unter http://www.namibia-botschaft.de/. (…)

Fazit: Namibia ist einen Besuch auf jeden Fall wert. Beste Erfahrung: Sich persönlich weiterbilden und interkulturelle Erfahrungen sammeln. Schlechteste Erfahrung: Jede Schlechte ist ein Gute, wenn man daraus lernt 😉 “

Download Erfahrungsbericht:
Georg Muench_Erfahrungsbericht_WS17_Praktikum_Namibia

Auslandssemester in Reykjavik, Island

 „Ich habe meine Vorbereitungen schon recht früh (circa 1,5 Jahre vorher) begonnen, da man als Freemover oftmals andere Bewerbungszeiträume hat. Zunächst habe ich mich auf der Webseite der University of Iceland und der Reykjavik University über die
jeweiligen Studienmöglichkeiten informiert und jeweils eine E-Mail mit meinen wichtigsten Fragen an die International Offices geschickt. Nach der Rückmeldung beider Universitäten stand für mich fest, dass ich an die Reykjavik University gehen werde. Grundsätzlich reicht es, wenn man in Island sehr gute Englisch Kenntnisse mitbringt, da jeder sehr gut Englisch spricht und auf Seiten der Universität meist alle Informationen sowohl auf Isländisch als auch auf Englisch vermittelt werden. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Erfahrungsbericht_WS17_Studium_ICL