Praktikum in Plant Rosslyn, Südafrika

„Nachdem ich mich im WS16/17 auf circa 10 Auslandspraktika beworben und mehrere Bewerbungsgespräche geführt habe, fiel nach der Zusage von BMW South Africa die Entscheidung recht schnell und die Vorbereitung konnte losgehen. Trotz Unterstützung durch andere Studenten vor Ort, brachte mich die Visumsbewerbung mit unzähligen Formblättern, Bestätigungen und nicht antwortenden Behörden und einer südafrikanischen Krankenversicherung einige Male zur Verzweiflung. Nach einem Interview im südafrikanischen Generalkonsulat, erhielt ich schliesslich 2 Tage vor meinem Abflug nach Südafrika mein Arbeitsvisum und die Reise konnte losgehen. Dadurch, dass in Südafrika bei BMW viele Studenten sind, werden einem die Organisation einer Unterkunft, Abholung vom Flughafen und auch die ersten Schritte bei BMW abgenommen bzw. denkbar einfach gemacht und man lernt sofort Leute kennen. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Kamhuber Benedikt_SS17_Erfahrungsbericht_Praktikum_SA

Auslandssemester in Bali, Indonesien

„Mein Auslandsstudium lief über die Organisation „Study in Bali“. Ich habe das Programm „Tropical Engineering – Civil Enigneering“ gemacht. Für das Sommer-semester kann man sich immer bis Mitte Februar anmelden. Die Bewerbung läuft über die Organiosation und alle Informationen und Fristen findet man auf der Homepage
www.studyinbali.de. (…) Ein Auslandssemester in Bali war für auf jeden Fall eine tolle
Erfahrung!! Die Vorlesungen haben ein anderes Niveau als in
Deutschland, was aber auch mal interessant zu sehen ist. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Martin_Melina_SS17_Erfahrungsbericht_Studium_Bali

Studiensemester in Malaysia

(…) Der Bewerbungsprozess in Rosenheim war durch ein Online-Portal sehr übersichtlich gestaltet. Für die Bewerbung benötigte man unter anderem das DAAD-Sprachzeugnis, ein Scan des Reisepasses sowie eine erste Version des Learning Agreements (LA). Das LA ist nicht endgültig, schreibt also lieber mehr Fächer hinein, da evtl. nicht alle Fächer angeboten werden. Ob ihr als WI-ler ans IPROM oder an die Business School geht, ist eure Entscheidung. Am IPROM seid ihr die einzigen Austauschstudenten, habt viel Kontakt zu den Einheimischen und studiert im Bachelorstudiengang (auch wir als Masterstudenten). An der Business School gibt es Bachelor und Master und außerdem sehr sehr viele andere Austauschstudenten. Uns drei Deutschen hat es am IPROM super gefallen. (…)

Download Erfahrungsbericht:
Kirner Stefanie_SS17_Erfahrungsbericht_Studium_MY

Feedback from an ERASMUS+ student

„Rosenheim UAS has a very organized environment. Every room and every staff is organized and educated to any need, being able to help when needed. Moreover, every professor has many foreign contacts and collaborations. This makes the universities of Bavaria excellent for cultural meeting points and attracting foreign students who want to learn. (…) it was the best beautiful experience in my life.“

Elena Trentin from Italy.

Download International Student Feedback: Incomings_Questionnaire_English_IO